Einfuehrung

 

 

Das zwanzigste Jahrhundert hat der gegenwaertigen Menschheit einen noch nie gekannten technischen Fortschritt gebracht. Es begann mit den ersten Automobilen, die noch mit den Pferdedroschken um die Wette fuhren und endet mit Luft- und Raumfahrt, Internet- und Satelitenkommunikation. Auch auf dem Gebiet der materiellen Wissenschaften wurden gewaltige Fortschritte gemacht. Die Archaeologie verfeinerte ihre Methoden unter Verwendung neuer physikalischer Erkenntnisse und kann seit etwa 1950 unter Verwendung der Radiokarbonmethode bei verbrannten kohlenstoffhaltigen Materialien und der Theroluminiszenz bei keramischen Artikeln zuverlaessige Altersbestimmungen vornehmen. Ausgrabungen in vielen Teilen der Welt brachten und bringen weiterhin sensationelle neue Erkenntnisse. Die Erforschung der Materie bis in ihre kleinsten Bestandteile brachte immer neues Wissen und muendete schliesslich in der noch nicht ganz durchvollzogenen Erkenntnis, dass unsere bisherige Vorstellung von Materie falsch ist, weil es sich auch bei ihr nur um eine besondere Form von Energie handelt.

Unter diesem gewaltigen Wissens- und Erkenntnisfortschritt bekam die bisherige Vorstellung der geistigen Eliten von unserer Welt mehr und mehr Risse, wurde durch eine zunehmende Ratlosigkeit ersetzt und endete oft in blankem Materialismus. Dies geschah oft unbewusst, aeussert sich aber durchweg in grosser Zurueckhaltung bei Meinungsaeusserungen zur Zukunft oder auch in nicht endenwollender Auseinandersetzung mit den Ereignissen des zwanzigsten Jahrhunderts. Eine Zukunftsperspektive fuer das kommende Jahrhundert oder gar fuer das anbrechende dritte Jahrtausend ist bis auf wenige Ansaetze nicht zu erkennen. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass die gewaltigen Fortschritte von Wissenschaft und Technik in ihrer gesamten Tragweite in weiten Kreisen kaum bekannt sind und daher auch das Fundament zur Entwicklung von Zukunftsperspektiven fehlt.

Tolos hat sich die Aufgabe gesetzt, diese Fortschritte in Wissenschaft und Technik, soweit nicht durch aktuelle Publikationen bereits geschehen, gerafft zusammenzufassen, darueber hinaus aber auch daraus ableitbare Schluesse zu ziehen um wieder festen Boden fuer ein neues reformiertes Weltbild zu schaffen.Dies ist sicher eine grosse Aufgabe, die in den zur Zeit vorliegenden Ansaetzen als noch lange nicht geloest betrachtet werden kann. Trotzdem sind diese Ansaetze nicht uninteressant, weil sie versuchen, eine Bruecke zu schlagen zwischen den Anfaengen der kultivierten Menschheit, als aehnliche Aufgaben anstanden, und unserer heutigen Zeit, wo ein grosser Schritt nach vorn zu tun ist, um nicht im Untergang zu enden. Tolos wird deshalb das bisher vorliegende um weitere wichtige Themen, entsprechend denen im Kapitel "Die Aufgaben der Menschheit" angerissenen erweitern und ruft dazu die Menschen, denen das hier entwickelte Konzept zusagt, auf, an dieser Aufgabe nach Kraeften mitzuarbeiten oder es zu unterstuetzen.

Die Nutzung von Tolos ist grundsaetzlich kostenfrei. Kopien fuer private und allgemeine Bildungszwecke koennen angefertigt werden. Nachdruck fuer kommerzielle Zwecke, soweit er ueber Zitate mit Quellennennung hinausgeht, nur mit schriftlicher Genehmigung von Tolos. Auch fuer die Verwendung von Auszuegen auf Internetseiten jeder Art ist das Einverstaendnis von Tolos (per E-mail) einzuholen und nur mit einem Hinweis (Link) auf den Gesamttext bei Tolos zulaessig.

zurueck